Pfarrbrief des Pfarrverbandes Bad Birnbach

30 Rückschau Bad Birnbach In Schwaibach bezeichnete Hans Heindl Peter und Paul als großen Festtag. Wenn es um die beiden Apostelfürsten und ihre Geschichte gehe, werde sichtbar, dass Jesus auch Menschen mit Licht und Schatten in seine Kirche holt. „Auch wir haben Licht und Schatten“, so Heindl. Auch in Schwaibach konnte man in der mit heiterer Modler-Kunst geschmückten Kirche endlich wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Entsprechend viele Besucher kamen, einige hörten von draußen bei offener Kirchentüre zu. Heindl sprach von einer sehr gelungenen Renovierung. Festlich umrahmt wurde der Gottesdienst von Dr. Hannelore Putz an der Orgel. Pfarrer Hans Heindl dankte der Feuerwehr Schwaibach mit Markus Friedl und Mesnerin Marianne Nöbauer sowie den vielen helfenden Händen, die da waren, wenn Not am Mann war. Besonderer Dank ging an Hermann Probst, der die Schränke in der Sakristei auf Vordermann brachte und sich der Kirchenbänke angenommen hat. In Schwaibach kostete die Renovierung 170.000 Euro, auch hier müssen 35 Prozent Eigenanteil aufgebracht werden. In beiden Fällen, also in Aunham und in Schwaibach, dankte er den Mitgliedern der Kirchenverwaltung Bad Birnbach und dem Bischöflichen Baureferat mit dem Gebietsreferenten Thomas Rösch. Die Rolle von Kirchenpfleger Bertram Neureiter hob Heindl besonders hervor und sprach von vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit für die Renovierung der beiden Kirchen stets unter Einbringung seines immensen handwerklichen Sachverstandes. Während sich in Aunham ein Dorfabend im Gasthaus Weiß, Untertattenbach, anschloss, traf man sich in Schwaibach vor dem Feuerwehrhaus zum gemütlichen Beisammensein. – Viktor Gröll

RkJQdWJsaXNoZXIy MTkwNzQ=