Bad Birnbacher Kulturspatz

16 Ein Maifest wie aus dem Bilderbuch: Weißblauer Himmer und viele Besucher Lokales Der Kurort ist bei Traumwetter und bester Laune in den Wonnemonat gestartet. Dabei war der Start etwas holprig, denn der erste Banzen Bier erwies sich als äußerst widerstandsfähig. Das lag freilich nicht an der Schlagtechnik von Bürgermeisterin Dagmar Feicht, sondern offenkundig an einem defekten Spund. Nach etwas Geduld ließen sich dem Banzen die ersten „Schaum-Halbe“ entnehmen, sehr zur Freude der Maibaumdiebe von der „Gromm Hüttn Kynoten“. Die jungen Mädels und Burschen, alle fesch in Dirndl und Lederhosen, hatten den Maibaum gestohlen und natürlich nach entsprechenden Verhandlungen wieder zurückgebracht. Festwirtin war Angelika Trumler vom Rathaus- und Lesecafé. Auf dem Neuen Marktplatz, der großen südländischen Piazza mit Rottaler Prägung, waren nicht nur die Bierbänke gut besucht, sondern auch die umliegenden Restaurants und Cafés. Das lag sicherlich auch am Rahmenprogramm. Das Rote Kreuz brachte eine riesige Hüpfburg als Farbtupfer mit. Auch Kinderschminken bot das BRK an. Der TV Bad Birnbach sorgte mit Wurfspielen bei manch einem für leichte Verzweiflung, denn was so einfach aussah, konnte ganz schön knifflig werden. Die Rottal Terme brachte das Glücksrad mit. Schöne Preise konnte man auch bei der Verlosung des Rings der Gastlichkeit vorfinden. Musik gab es in bewährter Form von der Blaskapelle Gerleigner und von den Reichertshamer Musikanten unter der Regie von Maxi Ortner. Höhepunkt war der Auftritt der Zeiinger Maibaumkraxler. Als sie ihr waghalsigen Spektakel starteten, gehörte ihnen natürlich die volle Aufmerksamkeit auf der Piazza. Der Einzelhandel im ländlichen Bad trug mit einem verkaufsoffenen Feiertag erheblich zur Attraktivität des Festes bei. So wurde das Maifest auch idealer Ausgangspunkt für einen Einkaufsbummel mit der ganzen Familie. Bürgermeisterin Dagmar Feicht dankte dem Ring der Gastlichkeit für die Organisation des Festes. Vorsitzende Alexandra Unertl-Bufler und Organisationschef Siegfried Reitmeier dankten wiederum insbesondere der Marktgemeinde und dabei speziell dem Bauhof und der Kurverwaltung für die Unterstützung. Das traditionelle Maifest ist seit jeher ein Gemeinschaftswerk. Zudem galt der Dank der Vorsitzenden des Rings der Gastlichkeit heuer folgenden Firmen: CaféLounge Via Mar, Marktstandl, Mode Feminin, Metzgerei Lang, Metzgerei Wasner, Trachten Waldmann, Sportshop Jungbauer, Il Gelato Italiano 2, Sinzinger, Rathauscafe und Hofmark Apotheke. Ein besonders Dankeschön galt der Pfarrkirchenstiftung, die den Maibaum stiftete. Das Schebsen oblag der BauhofMannschaft um deren Leiter Manfred Gruber. -vg

RkJQdWJsaXNoZXIy MTkwNzQ=