Bad Birnbacher Kulturspatz

500. Ausgabe biläumsausgabe – Jubiläumsausgabe – Jubiläumsausgabe Jubiläumsausgabe – Dezember 2022 Bad Birnbacher Kulturspatz www.kulturspatz.de

2 Liebe Theaterbesucher, liebe Theaterfreunde, BRK-Theater spielt aus Tradition, neu im Artrium, gewohnte Mannschaft, für einen guten Zweck. Wir freuen uns auf euch! Endlich ist es wieder so weit! Wie uns des alle gfreit, denn nach Tradition von 51 Jahren zwecks Corona keine Theater waren. Doch jetzt nach 3 Jahren spielfrei endlich wieder unser Theater sei mit „alter“ Mannschaft, 11e san’s in diesem Jahr geht’s auf ins Artrium mit der Spielerschar. Wir alle sind schon ganz gespannt das erste Mal spielen im Artrium – Neuland. Dort dann ganz in gewohnter Manier ein Bauerntheater das spielen wir. Großmutter Nandl de Gschaftlerin möchte, dass läuft alles nach ihrem Sinn in dem alten Wirtshaus „Zur goldenen Sau“ gibt’s deswegen den ein oder anderen Radau. Da Rudi und d’Uschi, da Sepp und de Res haben mit da Oma a richtiges Gschiss. Wos do ois passiert, seid’s gspannt liabe Leut, denn „Zapp Zarapp“ is gestern nimmer heit. A bisserl Zauberei im Leben muss scho sei, lacha ist gsund, drum seid’s dabei. Ihr Bertram Neureiter Spielleiter BRK Laienspielgruppe Grüß Gott in Bad Birnbach Ein besonderes Weihnachtsfest Liebe Leserinnen und Leser, sicher, es ist in Zeiten wie diesen vieles anders, als wir es gewohnt sind. Vielleicht ist es der richtige Moment, um uns wieder bewusst zu werden, was Weihnachten tatsächlich bedeutet, aber auch um Abstand zu gewinnen vom Alltag und den damit verbundenen Sorgen. Gerade dazu wollen wir bei uns im ländlichen Bad einen kleinen Teil beitragen mit Christbäumen auf dem Neuen Marktplatz und in der Hofmark sowie weiteren Plätzen, mit einer Weihnachtsbeleuchtung, die der Situation angepasst ist, aber dennoch ein wenig Herz und Gemüt erhellen soll und mit einer Reihe von Veranstaltungen, zu denen ich alle sehr herzlich einlade. Ob es „Volksmusik zur staaden Zeit“ (3.12), „Swinging Christmas“ (16.12.) oder die Weihnachtliche Operngala (17.12) ist, das mag jeder für sich entscheiden. Und ja, auch zwischen den Jahren ist viel geboten, zum Beispiel am 28. Dezember mit der Hofmark-Rauhnacht. Besonders möchte ich das Bad Birnbacher Weihnachtskripperl in unserer Pfarrkirche Maria Himmelfahrt hervorheben und dem Kripperlverein herzlich „Danke“ sagen. Mit viel Liebe zum Detail ist auch in diesem Jahr die Weihnachtsgeschichte auf Rottaler Art dargestellt. Wer gerne ins Internet schaut, dem sei die Seite www.badbirnbach.de/weihnachtenempfohlen. Hier erzählt Bertram Neureiter auf unnachahmliche Weise, „wia Weihnachtn wordn is“, indem er das Bayerische Weihnachsevangelium nach Prälat Max Huber liest. Mir bleibt an dieser Stelle, allen Leserinnen und Lesern schöne, friedvolle Weihnachtsfeiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023 zu wünschen. Viel Glück und Gesundheit! Ihre Dagmar Feicht Erste Bürgermeisterin Bad Birnbach

3 Redaktionsleitung: Sanrea Steiner kulturspatz@mail.de Redaktionsmitglieder: Viktor Gröll, Bettina Gschneidner, Verena Hanner, Kathrin Held, Andreas Hölldobler, Walter Niedermeier, Manuel Rothberger, Lena Stallhofer, Alexandra UnertlBufler, Maria Steinhuber. Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitarbeitern dieser Ausgabe, insbesondere bei Bürgermeisterin Dagmar Feicht, Bürgermeister Günter Baumgartner, Geschäftsführer Kurt Tweraser, Kurverwaltungsleiter Viktor Gröll, der Rottal Terme, der Musikschule, dem Katholischen Pfarramt, dem EvangelischenPfarramt und der Lektorin Marie-Luise Stettler. Bildrechte: Viktor Gröll, Georg Stahlbauer, Thomas Weber, Alexander Steinkohl, Dominik Schmidhuber, Kurverwaltung, Rottal Terme, Musikschule, Fotolia, Dr. Thomas Laser, Bella Vista Golfpark, Marie-Luise Stettler, Bertram Neureiter. Der Spatz auf dem Titelbild ist von ©CSeigneurgens – Fotolia.com. Herausgeber: Ring der Gastlichkeit – Verein zur Förderung von Wirtschaft, Tourismus und Kultur im ländlichen Bad e. V. Postfach 28, 84364 Bad Birnbach Druck: Leonhart Druck GmbH Industriesiedlung 1 84140 Gangkofen Tel.: +49 (0) 87 22 / 96 21-0 Mail: office@druckerei-leonhart.de www.druckerei-leonhart.de Erscheinungsweise: monatlich. Alle Angaben beziehen sich auf die zum Redaktionsschluss bekannten Informationen und Schutzmaßnahmen. Die Angabe von Terminen und Preisen erfolgt ohne Gewähr! Für eingereichtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Es besteht kein Anspruch auf die Herausgabe von redaktionseigenem Text- und Bildmaterial. Jegliche Veröffentlichung von Texten und Bildern behalten wir uns vor. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Zur besseren Lesbarkeit wird auf das Verwenden von männlich-weiblichen Doppelformulierungen verzichtet. Die Verwendung der männlichen Form ist geschlechtsunabhängig zu verstehen. Alle fortlaufenden Eintragungen sowie Inserate für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige sind an die Mitgliedschaft im Ring der Gastlichkeit gebunden. Impressum Redaktionsschluss für die Ausgabe Januar 2023 ist der 8. Dezember 2022. Sanrea Steiner Chefredakteurin Den Bad Birnbacher Kulturspatz als Printausgabe können Sie für 3,00 €inkl. MwSt. pro Ausgabe abonnieren. Die aktuelle und ältere Ausgaben finden Sie online unter www.kulturspatz.de

4 501. Ausgabe – Dezember 2022 Inhaltsverzeichnis 1. Vorsitzende: Alexandra Unertl-Bufler alexandra.ub@gmail.com 2. Vorsitzender: Tobias Schampel info@hotel-quellenhof.info 3. Vorsitzende und Ausschuss Wirtschaftsförderung: Bettina Rübenstahl betty@mode-feminin.de 4. Vorsitzender und Ausschuss Werbung: Karsten Kenneweg info@brunnader.de Ausschuss Feste/Märkte: Siegfried Reitmeier sr@hotelrottalerhof.de Ausschuss Heimatkundekreis: Josef Putz Ausschuss Kulturspatz: Sanrea Steiner kulturspatz@mail.de Ausschuss Wanderwege: Manuel Rothberger info@hotel-lenauhof.de Schatzmeister: Günther Widl office@birnbachhoehe.de Mitgliederbetreuung und Schriftführerin: Kornelia Blüml info@landhaus-cornelia.de Mehr Infos zum Ring der Gastlichkeit e. V. finden Sie hier: www.ring-der-gastlichkeit.de Ring der Gastlichkeit – Verein zur Förderung von Wirtschaft, Tourismus und Kultur im ländlichen Bad e. V. 02| Grüß Gott in Bad Birnbach 03| Impressum 04| Inhaltsverzeichnis und Ring der Gastlichkeit 04| Kostenloses Parken zu den Feiertagen 05| Hofmark Rauhnacht 06| Gesundheit im ländlichen Bad 07| Bibliothek Mamertus 07| Weihnachtskrippe 08| Golf 10| Rottal Terme 15| Naturbeobachtung 16| Musikschule 17| VPT-Berufsfachschule für Physiotherapeuten 17| Verabschiedung 18| Brauchtum 19| Kulturspatz-Gewinnspiel 20| Einkaufen & Genießen 29| Geschenktipp für Weihnachten 30| Gastonomische Highlights 32| Gastronomische Betriebe 35| Was finden Sie wo? 36| Straßenverzeichnis und Landkarten 40| IT Beratung und Notdienste 40| Krankenkassen und Selbsthilfegruppen 41| Medizinische Versorgung & Wellness 45| Gästekarte 46| Heimatkundekreis 47| Kunst 48| Wildpflanzenportrait Efeu 49| Wochenmarkt 50| Fasching 51| Gästeehrung 52| Weitere Defibrillatoren-Standorte 52| Segenszeit 53| Veranstaltungshighlights im Januar 54| Veranstaltungshighlights im Dezember 58| Veranstaltungskalender 64| Ausstellungen, Theater, Museen, Freizeittipps 66| Gottesdienste 67| Geistliches Wort 68| Fahrpläne 76| Wichtige Telefonnummern Kostenloses Parken zu den Feiertagen Eine gute Nachricht gibt es für alle Autofahrer im ländlichen Bad. In der Zeit vom 24. Dezember 2022 bis 6. Januar 2023 werden keine Parkgebühren erhoben. Damit werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Besucher der Rottal Terme oder all jene, die Gastronomie und Einzelhandel aufsuchen wollen, können in der „staad’n Zeit“ sorgenfrei auf den ansonsten kostenpflichtigen Parkplätzen stehen bleiben, während die Mitarbeiter des Marktes die obligatorischen Wartungs- und Umstellungsarbeiten an den jeweiligen Parkautomaten zum Jahreswechsel erledigen können.

5

6 Gesundheit im ländlichen Bad Literaturtipp: „Die häufigsten orthopädischen Krankheitsbilder“ exklusiv zu beziehen über die Buchhandlung Hölzl in Bad Birnbach für 9,90 €. Zunehmende Schwerhörigkeit im Alter ist fast so selbstverständlich, wie graue Haare zu bekommen. Und dennoch werden die Anzeichen von vielen ignoriert oder abgestritten. Bei Männern sind es in aller Regel die Ehefrauen, die sich beklagen, dass die Göttergatten nicht mehr auf Fragen reagieren und behaupten, dass die Eheliebsten vermutlich nur Selbstgespräche geführt hatten, auf die man nicht reagieren müsse ... Heutige Hörgeräte sind klein, effizient und kaum auffallend. Und dennoch werden diese Hilfsmittel fast schon von etlichen Männern als Altersmakel verstanden und unverständlich häufig abgelehnt. Selbst wenn sie dann doch verordnet wurden und das Hören wieder ausreichend gewährleisten, werden vielfach die kleinen Helfer in die Schublade gelegt, neue Batterien beim Kaufen vergessen und angeführt, dass laute Umgebungsgeräusche oder Unterhaltungen mit mehreren Personen am Tisch zur Qual werden. Also sitzt man mit der Familie oder Freunden am Tisch und glaubt, alles auch ohne Hörhilfen gut zu verstehen. Weit gefehlt! Man hört zwar Stimmen und nimmt Gespräche wahr, nicht aber den Inhalt der Gespräche. Angesprochen auf gestellte Fragen müssen die schwerhörigen Herren bitten, die Frage doch bitte laut und deutlich zu wiederholen, meist mit dem Vermerk, dass bitte nicht wie immer genuschelt wird. Der Rest der Familie wird logischerweise zum hundertsten Mal darauf drängen, doch bitte das Hörgerät zu benutzen. Diese ständigen Ermahnungen nagen an den eigenen Nerven des Schwerhörigen, der stur das Verwenden dieser Hilfen ignoriert und sich im schlimmsten Fall schmollend in den Kreis der Familie einreiht, hierbei aber den Großteil der Unterhaltungen allenfalls nur bruchstückhaft mitbekommt. Das ständige Nachfragen über nicht verstandene Informationen hinterlässt beim Schwerhörigen zunehmend Frust, bei der Familie Unverständnis und so allmählich gelangt der Schwerhörige in eine Isolation, die er früher natürlich nicht kannte und jetzt als schicksalhafte Alterskrankheit interpretiert. Mein Freund Willi war früher ein geselliger und witziger Gesprächspartner. Seit einiger Zeit besitzt er zwar teure und wirksame Hörhilfen, diese werden aber irgendwo im Haus deponiert, wo sie meist zufällig wieder gefunden werden, nur erfüllen sie gerade im richtigen Moment nicht ihre Aufgabe. Willi sitzt also am Tisch und wirkt eher abwesend. Seine Begeisterung, an lustigen Anekdoten oder Witzen teilzuhaben wie bisher ist verflogen, eine gewisse Traurigkeit scheint in seinen blauen Augen erkennbar zu sein. Ich habe mit Willi vor kurzem ein Gespräch als Freund geführt, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass seine zunehmende Abwesenheit und seine Zurückgezogenheit mit dem geringen Wahrnehmen der Mitteilungen seiner Mitmenschen zu tun hatte. Willi ist seit der konstanten Verwendung seiner Hörhilfen mit frischen Batterien wieder der alte Willi, wie die Familie ihn kannte. Manchmal sind winzige, kaum sichtbare Werkzeuge der modernen Technik in der Lage, Wunder zu bewirken. Haben wir uns richtig verstanden? Übrigens: Menschen mit Sehschwächen verwenden seit Ewigkeiten Sehhilfen. Heutzutage werden wunderschöne Brillen ohne die geringste Scheu verwendet; es soll sogar Menschen geben, die keine Brille benötigen, diese aber aus modischen Aspekten dennoch verwenden, weil sie sich damit eine bessere modische Ausstrahlung erhoffen. Ist das nicht verrückt? Dr. Thomas Laser Führt Schwerhörigkeit zu Depressionen?

7 Bibliothek Mamertus & Weihnachtskrippe Digitales Streaming-Angebot der Bibliothek startet in der Vorweihnachtszeit Die Geburt Jesu Christi – die frohe Botschaft von Weihnachten Ein Jahr geht zu Ende. Es ist wieder Advent und schließlich Weihnachten. Bei einem Rückblick, aber auch einer Betrachtung der Gegenwart, möchte man schier verzweifeln. Die vielen schrecklichen Nachrichten und vielfältigen Probleme sind kaum mehr zu erfassen. Wohlstand und Sicherheit sind auch für uns nicht mehr selbstverständlich und viele Menschen haben Angst vor der Zukunft. Ganz anders lautet die Botschaft aus dem Weihnachtsevangelium nach Lukas: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude!“ Es wird von Hirten berichtet, die von der Geburt Jesu Christi durch Engel erfahren. Im Matthäusevangelium erkennen Sterndeuter ein Zeichen am Himmel, das sie auf Christi Geburt hinweist. Auch hier heißt es herausgegriffen: „Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt.“ Die Krippen in unseren Wohnzimmern und Kirchen erzählen uns von diesem „Ereignis“: die Hirten auf dem Feld, die Verkündigung durch den Engel, der leuchtende Stern und das Kind in der Krippe. Eine besondere Weihnachtskrippe kann jedes Jahr von Anfang Advent bis Mariä Lichtmess in der Pfarrkirche in Bad Birnbach besichtigt werden. Sie versetzt die Weihnachtsgeschichte in unsere Rottaler Heimat. Der Grundaufbau bildet die typische grüne Hügellandschaft mit Flusslauf nach. Mit der maßstabsgetreuen „Holzkapelle“ sowie einem originalgetreuen Bauernhaus sind zwei „Denkmale“ der Birnbacher Umgebung nachgebaut. Ein großflächig bemalter Hintergrund zeigt Bad Birnbach bei Nacht mit Sternenhimmel und der Pfarrkirche im Zentrum. Die Figuren: Hirten, Bauern, Handwerker und insbesondere die Heilige Familie tragen Rottaler Tracht. Die Krippe unterstreicht damit, was wir Christen glauben: Die Verkündigung der Geburt Jesu Christi gilt nicht nur den Hirten in Betlehem vor 2.000 Jahren. Die Zusage: „Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren“ ist auch an die Menschen unserer Zeit und in unserem Ort gerichtet. Wir laden Sie ein, die Krippe zu besuchen und bei ihrer Betrachtung ein wenig innezuhalten. Die Heilige Familie wird ab Heiligabend eingestellt. Zum Fest der Erscheinung des Herrn erfolgt Anfang Januar ein Umbau der Krippe. Der „Königszug“ in Richtung des Sterns über dem Stall ersetzt dann Hirten und Handwerker. Für den Aufbau und den Schmuck der Krippe sind die Mitglieder des „Kripperlvereins“ zuständig. Sie kümmern sich um den Erhalt und die Weiterentwicklung der Krippe. Wie in den vergangenen Jahren werden auch heuer wieder Weihnachtskarten mit Fotomotiven der Krippe zum Verkauf angeboten (Preis 1,50 Euro pro Stück, Kartenständer in der Nähe der Krippe). Filmfriend – Das Filmportal für Bibliotheken ist ab 15.12.2022 für Bücherei-Mitglieder der Bibliothek Mamertus nutzbar. Es bietet mehr als 3.500 Spielund Dokumentarfilme, Serienfolgen und Kurzfilme für Filmliebhaber, Familien, Kinder und Jugendliche – ausgewählt mit Sachverstand und Leidenschaft und engagiert redaktionell betreut von der filmwerte GmbH aus Potsdam. Bibliotheksnutzer haben unbeschränkten Online-Zugang zu allen Filmen – kostenlos, werbefrei und ohne Erhebung personenbezogener Daten. Denn die Anmeldung erfolgt mit LeserAusweisnummer und Passwort der Bibliothek auf www.bib.badbirnbach.de. Dabei wird auch die Altersfreigabe für Kinder automatisch geprüft. Alle Filme können auf TV-Geräten komfortabel mit einer App für Android TV, Fire TV und Apple TV oder via ChromeCast gestreamt werden. Alternativ ist die Nutzung auch auf PC/Mac, Tablet oder Smartphone über den Internetbrowser oder in einer mobilen App möglich. Na dann Film ab!

8 Golf Weihnachten und Jahresende – besinnen, Kraft schöpfen, durchstarten Liebe Bad Birnbacher, liebe Gäste, liebe Golfer, im Bella Vista Golfpark kehrt Ruhe ein. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken. Aber zum Glück durfte und darf weiter gegolft werden. Somit werden auch im Dezember die schönen Tage dazu genutzt – schön warm eingepackt – ein paar Runden auf dem Golfpark auf Sommergrüns zu drehen. Ab 5 °C Außentemperatur sind Sie herzlich willkommen, Ihre Wintergolfrunde zu absolvieren. Im Briefkasten am Haupteingang liegen Ihre Greenfee-Unterlagen für Sie bereit. Auch Spaziergänger kommen auf den Wanderwegen rund um den Golfpark voll auf ihre Kosten. Unser Team ist jeweils Dienstag und Freitag zwischen 10 und 14 Uhr für Sie vor Ort und freut sich auf Ihren Besuch. Und sollten wir einmal nicht da sein, können Sie unseren Greenfee-Kasten benutzen. Anfragen bitte an info@bellavista-golfpark.de richten. Telefonisch erreichen Sie uns unter 08563/977400. Unser Golfbistro bleibt bis zum Frühjahr geschlossen. Familie Maiereder ist telefonisch für Vorbestellungen/Rückfragen unter 0171/8620811 erreichbar und freut sich auf Ihren Anruf. Versäumen Sie nicht, Ihre Golfambitionen in die Tat umzusetzen. Schenken Sie an Weihnachten Lebenszeit in Form von Golfgutscheinen oder lassen Sie sich beschenken. Wir beraten Sie gerne. Egal, ob Sie Interesse an einem Kurs haben, für Freunde und Bekannte eine schöne Golfrunde oder eine kleine gemütliche Auszeit auf der Bella Vista Bistro Terrasse schenken wollen oder vielleicht auch das ein oder andere Schnäppchen suchen, wir haben was für Sie. Wie wäre es z. B. mit einem unserer letzten Exemplare der beliebten Leisure Breaks Bücher (2 für 1 Gutscheine auf diversen Golfanlagen gültig bis 30.06.2023)? Ab sofort erhalten Sie die Bücher für nur 34,95 Euro anstatt 69,90 Euro. Auch der Pro Shop Loher hat sicherlich noch ein paar Weihnachtsideen und Schnäppchen auf Lager. Einfach mal fragen unter 0151/14146666. Sollten Sie Ihre Lieben mit Logoball-Geschenken überraschen wollen, dann am besten vorab eine E-Mail an info@golf-loher.de senden, damit das Geschenk rechtzeitig vor Weihnachten fertig wird. Übrigens sind unsere Übungsanlagen an 365 Tagen im Jahr geöffnet. Lust auf Wintergolf? Dann besuchen Sie uns. Wir jedenfalls würden uns freuen, Sie bei uns auf der Anlage begrüßen zu dürfen. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2023. Ihr Robert Sammereier Manager Bella Vista Golfpark

9 Golf Eder und Woolverton nicht zu schlagen Schönes Wetter, tolle Stimmung, hervorragende Ergebnisse – so wurde am 29. Oktober beim „Abgolfen“ die offizielle Turniersaison 2022 beendet. Bei herrlichem Wetter mit anfänglichem Frühnebel gingen die gemeldeten 56 Teilnehmer an den Start und legten sich voll ins Zeug. Der Platz war dank der Bella Vista Greenkeeper rund um Headgreenkeeper Stuart Crossan in einem ausgezeichneten Zustand, sodass hervorragende Ergebnisse erzielt wurden. In diesem Jahr wurde beim traditionellen Abgolfen ein Chapman-Vierer gespielt, eine Spielform, bei der vergleichsweise mehr Schläge je Team für 18-Loch gebraucht werden. Bei der Nettowertung zeigte sich, dass das Siegerteam Gerhard-Karl Maier und Walter Schmid mit dieser Spielform besonders gut zurechtkommen, denn mit einem Nettoergebnis von 47 Punkten waren sie nicht zu schlagen. Auf Platz 2 landete nach Stechen das Team Simon Kromer und Frederick Waldemer mit 45 Nettopunkten vor dem schlaggleichen Team Rita Allertseder und Herbert Jaensch. In der Bruttowertung triumphierten Elias Woolverton und Christoph Eder. Sie brachten mit 36 Bruttopunkten eine Par-Runde ins Clubhaus. Auf Platz 2 landeten Golfpro Josef Loher und Clubmanager Robert Sammereier mit einer Runde von 3 über Par. Die Sonderwertung Nearest to the Pin entschieden Henrike Winbeck (80 cm) und Günther Fischer (158 cm) für sich. Der Longest Drive an Bahn 18 ging bei den Damen an Kathrin Eckl und bei den Herren an Josef Loher. Nearest to the Fassl an Bahn 9 gewann Claudia Weimer, die ihren Ball 3,55 m an das pink lackierte Holzfass legte. Zudem fand im Rahmen der Abendveranstaltung im Landgasthof Winbeck in Holzham auch noch die Siegerehrung vom diesjährigen Team-Matchplay statt. In der Neuauflage des Vorjahresfinales siegten erneut Simon Kromer und Frederick Waldemer gegen Harry Krenn und Christoph Eder, welche mit dem 2. Platz geehrt wurden. Im Kampf um Platz 3 konnten sich Ursula FreiHirzel und Fredi Frei erfolgreich gegen Martin Hölzl-Schwate und Heinz Grabmeier durchsetzen. Die stimmungsvolle Teilnehmerrunde ließ den Abend fröhlich ausklingen und war sich einig: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! Sei es als Herausforderer oder Titelverteidiger. Links vorne Clubsekretär Pascal Kagerer mit den Bruttosiegern Christoph Eder und Elias Woolverton rechts daneben.

Die Rottal Terme im Überblick Telefon: 08563/290-0 Öffnungszeiten Therapiebad: tägl. 8-18 Uhr Vitarium®mit Thermen- und Saunawelt: tägl. 9-21 Uhr Bitte beachten Sie die Sonderöffnungszeiten auf www.rottal-terme.de: 13.12.2022: Therapiebad 8-17 Uhr Vitariummit Thermen- und Saunawelt 9-17 Uhr 24.12.2022: Thermenwelt im Vitarium 9-13 Uhr(Restaurant, Saunawelt & Therapiebad geschlossen) 31.12.2022: Therapiebad 8-16 Uhr Vitariummit Thermen- und Saunawelt 9-16 Uhr Aktuelle Informationen finden Sie unter www.rottal-terme.de. Thermenwelt im Vitarium®(Textilbereich) Erdgeschoß Obergeschoß Kneipptretbecken 14°-16° verschiedene Ruheräume Chrysantibadehalle 36° Aktivgarten Ausschwimmhalle 33° Solarien Thermenbach 33° Venite-Restaurant/Terrasse Bewegungsbecken 34° Salzwasser-Lagune 35° SPA/Wellness Gradierwerk Vitarium-Lounge textiles Heilbaden

Rezeptannahme und Behandlungstermine Mo-Fr 9-15 Uhr, Behandlungen auch an Sonn- und Feiertagen Saunawelt im Vitarium® (textilfreier Bereich) Kräutersauna Kristallsauna Lehmsauna* Salzsteingrotte Entspannungsbecken 34° Badehalle mit Ausschwimmbecken 36° Ruheräume * geöffnet am Wochenende und an Feiertagen Therapiebad(Textilbereich) Erdgeschoß Schwimmerbecken 26°-28° Gruppentherapiebecken 32° Sprudelliegen 33° Heißwasserbecken 40° Einzeltherapiebecken 34° Kneippbecken heiß/kalt 40°/17° Ausschwimmbecken 33° Vortragsräume/Lehrküche Geschäftsleitung/Verwaltung/Arzt Rundbecken 36° Obergeschoß Unterwassermassage Physiotherapie/Naturfango Inhalation/Massage/Fußpflege Gymnastiksaal Ruheräume/Solarium Venite-Café mit Terrasse Bademantelgang Saunieren & Heilbaden

12

13 Rottal Terme Entspannung nach Jacobson = PMR = Progressive Muskelrelaxation Liebe Gäste, die Entspannung nach Jacobson ist ein aktives Verfahren, bei der die Lockerung der Willkürmuskulatur im Vordergrund steht. Der Sinn ist es, dass das sogenannte „schnelle Loslassen“ zu einem völligen Entspannen führt, sodass wiederum das vegetative Nervensystem und damit auch die Organe gelockert werden können. Die PMR basiert auf der abwechselnden An- und Entspannung bestimmter Muskelpartien. Über die so gewonnene Sensibilität für Spannung der Willkürmuskulatur entwickelt sich ein neues Körpergefühl für Entspannung, das sich schließlich im Nervensystem verankert. Das Verfahren ist ungefährlich, ohne Nebenwirkungen und unterliegt der Selbstkontrolle. Entspanntheit ist ein natürlicher, normaler Vorgang und sollte zu Ihrem täglichen Leben dazu gehören. Die Methode ist leicht zu erlernen und ihre Effektivität wurde nachgewiesen. Sie ist in allen Situationen des täglichen Lebens, auch als Kurzanwendung, anwendbar. Besonders geeignet ist die Entspannung nach Jacobson für Menschen, die großen Stresssituationen ausgesetzt sind und die nach einer leicht zu erlernenden und überall anwendbaren Methode suchen. Wenn Sie gelernt haben, Körper und Geist bewusst loszulassen, haben Sie ein hochwirksames Mittel zur Reduktion von Stresssituationen und Schmerzen. Gabi Steven Diese Art der Gelassenheit löst Verspannungen, lenkt von Schmerzen und Stress ab und gibt außerdem das gute Gefühl, selbst aktiv etwas gegen die eigenen Beschwerden tun zu können. In unserem achtwöchigen Präventionsprogramm werden Sie einmal wöchentlich mit einer Einheit von jeweils ca. 50 Minuten Dauer intensiv angeleitet, damit sich der Ablauf stark einprägt. So können Sie anschließend auch zu Hause die Entspannung wunderbar allein fortsetzen. Hierzu erhalten Sie ein Skript zum Nachlesen der entsprechenden Übungen. Preis des Präventionskurses: 136€inkl. einmalig 3 Stunden Badezeit, die Sie im Therapiebad oder/und der Thermenwelt des Vitariums genießen können. In Kompaktform können Sie die Entspannung nach Jacobson in acht intensiven Einheiten innerhalb von max. 14 Tagen für 136€während eines Urlaubsaufenthalts in Bad Birnbach wahrnehmen. Wichtig: Die Kurse können von den Krankenkassen bezuschusst werden. Voraussetzung für eine eventuelle Kostenübernahme ist die Teilnahme an allen Einheiten. Kontaktieren Sie bitte diesbezüglich vor Beginn Ihres Aufenthaltes Ihre Krankenkasse. Reservierung der Termine unter 08563/2900. Um die Entspannung anschließend perfekt zu vertiefen, empfehlen wir Ihnen, unsere Attraktionen wie z. B. die gesunde Salzwasser-Lagune oder den Thermenbach zu genießen. Gabi Steven Leitung Therapie & Wellness Rottal Terme Jetzt ans Schenken denken Die Angebote und Erholungsmöglichkeiten der Rottal Terme sind ein wunderbares Geschenk für Ihre Gesundheit, Fitness, Schönheit und das allgemeine Wohlbefinden. Liebevoller kann man sich selbst und Menschen, die einem etwas bedeuten, nicht beschenken. Das Team der Rottal Terme berät Sie gerne zu Ihrem individuellen Geschenk. Unter www.shop.rottal-terme.de können Sie Ihren Gutschein selbst gestalten und zu Hause ausdrucken.

14 Rottal Terme Nikolaus besucht die Rottal Terme Waren Sie auch alle brav im vergangenen Jahr? Da ist sich das Bad Birnbacher Thermenteam ganz sicher! Deshalb beehrt der Nikolaus am Montag, 5. Dezember die Gäste der Rottal Terme und sagt zu Groß und Klein „Grüß Gott“. Alle Besucher werden an diesem Tag mit einer netten Aufmerksamkeit vom heiligen Mann überrascht. Dieser kennt sich im ländlichen Bad bestens aus, denn er war selbst schon viele Male als Gast in der Therme und ließ sich dort ausgiebig von der Bad-Birnbach-Mannschaft verwöhnen, um in der für ihn stressigen Dezemberzeit richtig fit zu sein. Thermenchefin Josefine Kohlmeier und ihr Team freuen sich schon sehr auf den Besuch des heiligen Mannes. Aktiv beim Indoor-Cycling Ab sofort jeden Freitag um 18 Uhr im Aktivgarten für alle, die auch im Winter gerne radeln. Als erfahrener Trainer fungiert dabei Dieter Meyer vom Skiclub Bad Birnbach, der Sie gedanklich bergauf und bergab eine Stunde lang bei motivierender Musik anspornt. Für nur 11,50 €wird im Aktivgarten freitags von 18 bis 19 Uhr trainiert (Einlass bereits ab 17.30 Uhr, pro Training sind 6 Teilnehmer möglich). Anschließend haben Sie die Möglichkeit, bis 21 Uhr die Thermenwelt im Vitarium zur Regeneration zu nutzen (Aufpreis für die Saunawelt im Vitarium 5,50 €). Eine Anmeldung erfolgt direkt beim Skiclub Bad Birnbach: www.skiclub-badbirnbach.de. Wenn Sie im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sind (Wert mindestens 11,50 Euro), ist kein Aufpreis für das Training erforderlich. Auch ein spontanes Mitmachen ist möglich, solange Plätze frei sind. (Angebot gültig bis 31.3.2023.)

15 Naturbeobachtung Unsere Natur im Dezember – Zauberwald und Wintervögel Werden wir in diesem Jahr eine weiße Weihnacht haben oder eher milde Festtage? Lassen wir uns überraschen! Eins ist jedenfalls sicher: Es gibt auch jetzt in der Natur viel zu entdecken und zu erleben. Letzte Äpfel hängen an den Bäumen der Streuobstwiesen wie natürlicher Weihnachtsschmuck. Beim Spaziergang durch den Kurpark oder an der Rott ist es nun recht einfach, Vögel zu sehen. Buch- und Grünfink knabbern an Samen. Blaumeise, Eisvogel und Kleiber zaubern mit ihrem himmelblauen Gefieder Farbe herbei. Fasane ducken sich in den Wiesen und in nackten Baumkronen späht der Turmfalke, den wir immer wieder über den Feldern rütteln sehen. Dank der Gründüngung von Winter-Äckern blüht hier und da noch so manches Kraut. Schon gesehen? Vor dem Artrium steht eine Allee mit lederblättrigem Weißdorn; dessen dekorativer Fruchtschmuck ist im Winter ein regelrechter Leckerbissen für Amseln. Die Winterlandschaften des Rottals locken jetzt insbesondere bei schönem Wetter mit ihrer welligen Weite und ihren vielen Wanderwegen. In der winterlichen Stille ist es nun ganz besonders beruhigend, durch den Wald zu gehen und Lieblingsplätze zu besuchen. Die lederne Färbung des raschelnden Falllaubs und das satte Grün von Moosen an alten Buchenstämmen verwandeln die Forste der Umgebung in „Zauberwälder“. Vielleicht begegnet uns sogar das Birnbacher Storchenpaar: Die Weißstörche, die regelmäßig auf dem Kamin der alten Brauerei brüten, haben nämlich schon mehrmals im Kurort überwintert. Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und viel Freude bei Ihren Naturerkundungen im ländlichen Bad! - Nadia Baumgart 1. Foto: Rottaler Dezember-Landschaft 2. Foto: Weihnachts-Amsel 3. Foto: Birnbacher Storch 4. Foto: Rehe im Dezember-Licht

16 St. Martinsumzug in Bad Birnbach mit den BläserSPEZIS & BlechWERK Am Donnerstag, 10. November, fand im Kindergarten Bad Birnbach wieder ein Fest zu Ehren des Heiligen St. Martin statt. Das nahmen auch die Nachwuchsbläser der Musikschule zum Anlass, hier ihren Beitrag zu leisten und spielten – unterstützt von den großen BlechWERKERN – für die Kindergartenkinder ein kleines Programm mit St. Martinsliedern. Ein gelungener Auftritt – und der nächste wartet schon: Am Christkindlmarkt in Bad Birnbach werden die Nachwuchsbläser BläserSPEZIS und auch die BlechWERKER wieder zu hören sein! Musikschule Spendenkonto des Fördervereins der Musikschule: IBAN DE53 7435 1430 0022 0037 76 Sparkasse Rottal-Inn Die Musikschule Bad Birnbach sagt „Herzlichen Dank“ an all ihre Förderer und Sponsoren im Jahr 2022, die die Musikschule und damit die musizierende Jugend so tatkräftig bei ihren Veranstaltungen und Projekten unterstützt haben, allen voran dem Markt Bad Birnbach, dem Förderverein KulturAktiv und natürlich allen Freunden der Sing- und Musikschule Bad Birnbach. Ohne diese Hilfe wäre vieles nicht möglich! Die Musikschule Bad Birnbach wünscht allen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! VIELEN HERZLICHEN DANK! Herzlichen Dank! Frohe Weihnachten!

17 Praktikumsstelle kam zu den Praktikanten Das ist neu: Die Praktikumsstelle kam zu den Praktikanten in spe und das gleich in 25-facher Ausführung. Die Rede ist von einer besonderen Aktion der VPT-Berufsfachschule für Physiotherapeuten. 180 Schülerinnen und Schüler sind dort aktuell in der Ausbildung, dazu kommen zahlreiche Weiterqualifizierer, also etwa bereits ausgebildete Masseure und medizinische Bademeister, die sich zum „Physio“ weiterbilden. Beim Rundgang mit Schulleiter HansPeter Schötz wurde deutlich, wie breit das Spektrum mittlerweile geworden ist, in dem Physiotherapeuten tätig sein können. Rehakliniken, Kliniken, aber auch Einrichtungen wie die Rottal Terme aus Nieder- und Oberbayern sowie aus der Oberpfalz waren da – und schließlich ist da ja auch noch die Option der Selbstständigkeit mit einer eigenen Praxis. Wer die Wahl hat, der hat nun einmal auch die Qual. Um diese zu mildern, hat sich die Schule den Aktionstag einfallen lassen. Schüler konnten sich im Detail über die Möglichkeiten in den einzelnen Betrieben und Fachbereichen informieren. „Wir sehen es als Dankeschön an unsere Kooperationspartner, aber auch als sehr gute Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler“, sagte Hans-Peter Schötz. Übrigens nutzten zudem „Ehemalige“ den Aktionstag als Gelegenheit für ein Wiedersehen. Auch darüber hat man sich an der VPT-Berufsfachschule sehr gefreut. -vg Der Generationswechsel geht weiter Mit Anneliese Heyne hat ein weiteres „Urgestein“ Rathaus und Musikschule Adieu gesagt und sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bei einer Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses würdigte Bürgermeisterin Dagmar Feicht die Leistungen von Anneliese Heyne. Sie war schon dabei, als das ländliche Bad gerade das Laufen lernte. Zur Erinnerung: Im Juli 1976 öffnete die Rottal Terme ihre Pforten, bereits ab 1981, also nur viereinhalb Jahre später, nahm Anneliese Heyne ihren Dienst im Verkehrsamt, wie es damals hieß, auf. Ob das Verkehrsamt von damals oder die Kurverwaltung von heute: Die Themen waren stets die gleichen und ihr Geschäft lernte Anneliese Heyne nicht nur von der Pike auf, sondern außerordentlich gut. Es ging um Gäste- und Vermieterbetreuung, die Abrechnung des Kurbeitrages, um Presse-, Werbe- und Informationsveranstaltungen und um das Gastgeberverzeichnis. Viele Jahre blieb sie dem Tourismus treu, ehe sie 1999 dem Ruf des damaligen Bürgermeisters Erwin Brummer folgte und als Chefsekretärin für die Bürgermeister aus Bad Birnbach und Bayerbach sowie die Geschäftsleitung arbeitete. Weitere zehn Jahre später gab es noch einmal eine Wende für Anneliese Heyne, denn sie wechselte in die Sing- und Musikschule. Dort war sie für Musikschulleiterin Piroschka Sztrokay und ihre Lehrer, insbesondere aber für Schüler sowie für viele Eltern, eine ebenso unverzichtbare wie unermüdliche Anlaufstelle. Die verwaltungsmäßige und organisatorische Abwicklung oblag ihr dort. Nicht nur beruflich engagierte sich Anneliese Heyne in der Musikschule, sondern auch in der Freizeit. Seit Gründung des großen Konzertchores vor über 30 Jahren hat Anneliese Heyne in diesem Klangkörper mitgewirkt und auch auf diese Weise dazu beigetragen, dass die Sing- und Musikschule, aber auch das ländliche Bad zu einer Erfolgsgeschichte geworden sind. -vg VPT-Berufsfachschule für Physiotherapeuten und Verabschiedung Schulleiter Hans-Peter Schötz (r.) am Stand der Rottal-Inn-Kliniken, der von Carola Gschöderer (2. v. r.) und Alex Meier (3. v. r.) betreut wurde. Foto: Gröll v. l.: Bayerbachs Bürgermeister Günter Baumgartner, Anneliese Heyne, Bürgermeisterin Dagmar Feicht, Musikschulleiterin Piroschka Sztrokay und Geschäftsleiter Kurt Tweraser. Foto: Gröll

18 „Heut is Rauhnacht, wer hats aufbracht“ Brauchtum Der folgende Textauszug stammt aus dem Buch von Viktor Gröll „Es ist so schön an Rott und Inn“, welches im Bauer-Verlag erschienen und in der Buchhandlung Hölzl erhältlich ist. Mit etwas Glück können Sie ein Exemplar gewinnen, sofern Sie die Gewinnspielfrage am Ende des Artikels beantworten. Wer sich für das Brauchtum der Perchten interessiert, der kommt an der Werkstatt von Pepp Schmalhofer in Holzham bei Bayerbach auf keinen Fall vorbei. Das ist auch eine gute Adresse, um dem Brauch rund um „Hexn, Hobergoaß und Rauwuggl“ auf den Grund zu gehen. Denn was heute vielfach missverstanden wird: Es handelt sich nicht um eine reine Gaudi in der finsteren Jahreszeit, sondern um echtes, überliefertes Brauchtum, das Ängste und Hoffnungen ebenso beschreibt wie die Sehnsucht nach Frühling und Fruchtbarkeit. Angefangen hat alles in den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts, als Pepp Schmalhofer zusammen mit seinem Bruder zum ersten Mal um die Nikolauszeit in ein Kostüm aus zusammengebundenen Fellen schlüpfte. „In den 50er-Jahren wurde bei uns noch Kramperl gelaufen“, sagt Schmalhofer und ärgert sich noch heute über die teils gewalttätigen Auswüchse, die es vor allem Mädchen gegenüber gegeben hat. „Der tiefere Sinn ging langsam, aber sicher verloren“, fügt Regina Schmalhofer ein, die sich dem Brauchtum ebenso wie ihr Mann verschrieben hat. Denn die Rute hatte tatsächlich eine besondere Bedeutung. Sie war aus Weide, Haselnuss und Birke geflochten. „Das sind die Frühlingsboten, die als erstes in den Saft gehen“, weiß Pepp Schmalhofer. Es ging darum, junge Frauen damit zu berühren, um symbolisch die Fruchtbarkeit zu übertragen – keinesfalls sollte damit geschlagen werden. Auf dem Weg zu den Bayerbacher Perchten heutiger Prägung kommen noch weitere Umstände dazu. Da ist natürlich die handwerkliche Kunst, die Pepp Schmalhofer gegeben ist. Als Holzkünstler hat er sich einen großen Namen gemacht. Bereits Mitte der 70er-Jahre schnitzte er die ersten Masken. Wie viele es zwischenzeitlich geworden sind, kann er aus dem Stegreif nicht beantworten. Nur so viel ist sicher: Es sind alles Unikate, kunstvoll und mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. „Die ersten Masken gibt es leider nicht mehr“, erzählt der Künstler. Sie wurden bei einem Wohnungsbrand vor vielen Jahren zerstört. 1982 wurde schließlich der Brauchtumsverein Rottaler Habergoaß, Hexn und Rauwuggl gegründet und – so wie es sich gehört – ins Vereinsregister eingetragen. In den späten 80ern veranstaltete Pepp Schmalhofer das erste Perchten- und Rauhnachtsgruppentreffen und bereitete so einem weitgehend verlorenen Brauchtum einen neuen Nährboden. Weder in Bayern, noch in Österreich waren – anders als heute – zu dieser Zeit solche Veranstaltungen bekannt. Doch Pepp und Regina Schmalhofer haben noch weit mehr zu erzählen. Die Tänze sind ein ganz eigenes Kapitel in der Geschichte der Bayerbacher Perchten. Der Hexentanz, den Regina Schmalhofer zusammengestellt hat, entstammt ihrer eigenen Vorstellung. Mit dem auflodernden Feuer im Hexenkessel sollen die Sonnwende, das aufgehende, stärker werdende Licht und die Wärme, sozusagen das ersehnte Frühjahr, versinnbildlicht werden. Durch das Stampfen und Tanzen der Hexen soll der Boden erweckt und ebenso der Frühling herbeigeholt werden. Die Ursprünge des weithin bekannten „Habergoaß-Tanzes“, den Pepp Schmalhofer choreographierte gehen dagegen auf die sogenannte „Habererkirche“ bei Reutern zurück. Heimatforscherin Irmgard Friedl beschrieb diese in „Heimat an Rott und Inn“ 1967 so: „Das Innere des Felsdaches weist eine Besonderheit auf, die in der weiten Umgebung wohl einmalig dastehen dürfte. Es ist eine Felszeichnung, die eine Habergeiß mit Jungen, die auch als Sinnbild des Teufels bekannt ist, darstellt. In der Mitte der Bildfläche tanzt die Habergeiß. Die dünnen, geschweiften Beine greifen nach links aus; Verdickungen an den Enden deuten die Hufe an. Der Steiß springt fast wie ein Hahnenschwanz zurück. Der dreieckige Körper wendet sich dem Betrachter zu, ebenso das Gesicht mit den großen ziegelroten Augen und der roten heraushängenden Zunge sowie den mächtigen, geschweiften Hörnern.“

19 Vermutlich stammen die Malereien, die mit bis zu 1,50 Meter Höhe im Falle der Habergeiß ein beachtliches Maß erreichen, aus vorchristlicher Zeit. Diesem Vorbild sind also nicht nur die Schnitzereien Schmalhofers nachempfunden, sondern auch der Haupttanz, bei dem die „tanzende Habergoaß“ auf einem von den anderen Tänzern mit ihren Stöcken gebildeten Pentagramm in die Höhe gehoben wird. Wie bei der Felsmalerei wird auch hier eine große Hauptfigur mit kleineren Figuren, welche sich im Kreis herumbewegen, dargestellt. „Beide Tänze werden ausschließlich in unserem Verein getanzt“, betonen die Schmalhofers unisono. „Heut is Rauhnacht, wer hats aufbracht“, dieser Spruch ist bei den Perchten natürlich immer zu hören. In der Tat, wer es aufgebracht hat, lässt sich heute nicht mehr sagen, warum man es aufgebracht hat, aber schon. „Nach den Vorstellungen unserer Vorfahren waren diese geheimnisvollen, dunklen Nächte erfüllt und bedroht vom Walten böser Geister“, hat Regina Schmalhofer einmal in einem Aufsatz für das vom Landkreis Rottal-Inn herausgegebene Heft „Unser Volksgut“ geschrieben. Weiter heißt es da: „Es waren die unwirtlichsten Tage des Jahres, die Zeit der Toten und Geisterumzüge, die durch Lärm und Masken ihren Ausdruck fanden. Es jagten wilde, behaarte Gesellen mit Fellen und furchterregenden Masken verkleidet durch Feld und Flur.“ Möglichst schaurig mussten sie aussehen, damit Dämonen ihr Ebenbild erkannten und Reißaus nahmen. Wie Pepp Schmalhofer berichtet, ist die Zeit der Hexn, Habergoaß und Rauwuggln deshalb eng mit dem Kalender verknüpft. „Bei uns geht es in der Andreasnacht los“, sagt er. Es ist die Nacht von 29. auf 30. November. „Das Licht verschiebt sich, die Nächte sind länger als der Tag“, weiß er. Auftritte vorzuverlegen, davon halten die Schmalhofers nichts. „Mich ärgert auch, wenn es im Supermarkt Anfang Oktober schon die ersten Nikoläuse gibt“, betont er. Alles zu seiner Zeit eben, denn auch auf diese Weise geht manche Sinnhaftigkeit verloren. Das wäre freilich im Falle des Nikolaus eine Geschichte für sich, der sich seit vielen Jahren der Konkurrenz des Weihnachtsmannes erwehren muss. -vg Kulturspatz-Gewinnspiel Frage: Wie lauten die beiden Tänze, welche vom Brauchtumsverein Rottaler Habergoaß, Hexn und Rauwuggerl aufgeführt werden? Schreiben Sie die richtige Antwort bitte per E-Mail an kurverwaltung@badbirnbach.de Zu gewinnen gibt es ein Exemplar des Buches „Es ist so schön an Rott und Inn“ von Viktor Gröll. Einsendeschluss ist der 19.12.2022. Brauchtum Schaurig schön war eine Saunanacht in der Rottal Terme im November 2016. Der beleuchtete Thermenbach und Scheinwerfer verwandelten den aufsteigenden Wasserdampf in farbigen, mystisch anmutenden Nebel. Furchterregende Rauwuggerl gehören auch zu den Bayerbacher Perchten. Fotos: Gröll

20 Einkaufen & Genießen Flaschengas(z. B. für Camping,Grillen, etc.) LUST AUF SCHÖNE SCHUHE Ihr Fachgeschäft für Damenschuhe von Gr. 3 - 9 Wir führen eine große Auswahl an Mode-, Freizeit und Gesundheits- schuhen bekannter Hersteller. Sie finden uns in der Hofmark 29, 84364 Bad Birnbach Tel.: 0 85 63 / 2318 Mo.- Fr. 9.00 - 12.00 & 14.00 - 17.00 Uhr Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

21 im ländlichen Bad und drumherum

22 Einkaufen & Genießen Willkommen am Rottaler Bienenhof Inmitten der Natur erwartet Sie gepflegte Gastlichkeit in unserem gemütlichen Wirtshäusl. Geöffnet haben wir von 12.00 h bis 23.00 h Warme Küche von 12.00 h bis 14.00 h und 17.00 h bis 20.00 h, dazwischen Brotzeiten, Kaffee und Kuchen. DIENSTAG und MITTWOCH ist Ruhetag (auch an Feiertagen)! Samstag 24.12.2022 geschlossen! Sonntag 25.12. u. Montag 26.12.22 von 12.00 h bis 15.00 h geöffnet! Wir bitten um Tischreservierung! Auf Ihren Besuch freuen sich: Fam. Augusztinyi & Gebauer Steinberg 28, 94137 Bayerbach Tel: 08536/555 www.rottaler-bienenhof.de BRUCKMEIER Blumen

23 im ländlichen Bad und drumherum Roter Löwe Roßstall „Das Nostalgie-Wirtshaus“ Erleben Sie Romantik pur im Lengham, Hauptstr. 3 Tel. 0 85 63/96 13-0 oder 96 13-75 Unsere aktuellen Winteröffnungszeiten für den Roßstall können Sie auf der Homepage finden oder gerne auch telefonisch erfragen. Sa/So ab 7.30 bis 10.30 Uhr: Frühstück vom Schlemmerbuffet inkl. Kaffee und Saft, soviel Sie wollen für 11,90 € p. P. Spezialitäten vom eigenen Gallowayrind Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Starten Sie gut in ein gesundes und friedliches 2023. G t Gerne stellen wir Gutscheine für unser Wirtshaus oder für’s Kosmetikstudio aus. Kommen Sie vorbei oder rufen Sie an: Tel.: 0 85 63/96 13-0.

24 Einkaufen & Genießen

25 im ländlichen Bad und drumherum Thermal-Mineral-Heilwasser im Haus Genießen Sie es, verwöhnt zu werden, in unserem traditionsreichen Gasthof mit ländlich, rustikalen sowie klassisch internationalen Gerichten. Durchgehend warme Küche, deftige Brotzeiten und unsere berühmten Windbeutel. Familie Attenberger mit Team • Hofmark 23 • Bad Birnbach Tel. 0 85 63 / 29 20 • alte-post.badbirnbach@t-online.de Internet: www.alte-post-badbirnbach.de Im Juni servieren wir Ihnen raffinierte Matjesspezialitäten sowie frische Pfifferlinge. Ge ießen Sie es, verwö t z er en in unser tr diti nsreichen Gasthof mit ländlichen, rustikalen sowie klassisch internationalen Gerichten. ImApril servieren wir Ihnen verschiedene Spargelgerichte sowie ausgewählteMenüs an den Feiertagen. Feiern Sie Silvester imR staurant bei Stimmung – Tanz und Live-Musik. Od r alt rnativ b i K zenschein im Wintergarten. In sämtlichen Räumen können Sie à la carte speisen. Um Tischrese vieru g wird gebeten. Geni ßen Sie es, verwöhnt zu werden in unserem traditionsreichen Gasthof mit ländlichen, rustikal sowie klassis h internationalen Gerichte . www.auto-thoni.de Industriestraße 1 84364 Bad Birnbach Tel. 0 85 63/9 11 00 Fax 0 85 63/9 11 01 Mobil 01 71/7 42 52 50 mail@auto-thoni.de Tankstelle Neue Waschanlage mit SofTecs² KFZ-Werkstatt Neu- u. Gebrauchtwagen Unfallinstandsetzung Autovermietung Abschleppdienst Tag & Nacht Geschenke 9.12.22 kerafein Gutscheine OnlineShop Brunnaderstr. 8-10 84364 Bad Birnbach Tel. 0 85 63 / 97 65 60 www.simas-wellness.de Siima’’s Am 9.12. ist Kerstin Rackerseder von „kerafein“ bei uns und wird Ihre Geschenke auf Wunsch kreativ illustrieren.

Täglich von 11–18 Uhr für Sie geöffnet Konfiserie – Konditorei – Café Tel. 0 85 63 / 97 73 13 www.konditorei-achter.de Brunnaderstr. 4½ · Bad Birnbach Mitten im Kurgebiet 26 Einkaufen & Genießen Wir achten auf die Natur Papiere aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Bio-Farben und chemiefreie Produktion, die Nutzung von Nachwärme, Ökostrom aus erneuerbaren Energien, Maschinen mit geringem Stromverbrauch, sind nur einige unserer Aktivitäten für den Naturschutz, die Ihnen und unseren Kindern zu Gute kommen. DER UMWELT ZU LIEBE WWW.DRUCKEREI-LEONHART.DE WWW.ÖKOPRESS.DE WWW.DRUCKEREI-LEONHART.DE

27 im ländlichen Bad und drumherum Schreiben Sie an kulturspatz@mail.de für weitere Informationen. Restaurant • Appartements Warme Küche von 11 bis 21 Uhr Kein Ruhetag! Hoftstrasse 1 • 84364 Bad Birnbach • Tel. 08563/96060 Familie Eckerl • www.rottaler-stuben.de

28 Einkaufen & Genießen Hofmark 15 | 84364 Bad Birnbach | +49 (0)8563 96290 info@weber-badbirnbach.de Unsere Hofmark Apartments erstrahlen in neuem Glanz, in Mitten der alten Hofmark. Wir haben gemeinsam mit unserer Schreinerei Weber Werkstätten eine Oase zum Wohlfühlen erschaffen, die selbst höchsten Ansprüchen gerecht wird. Überzeugen Sie sich selbst! Gültig bis 31.12.2022 Jetzt buchen! WWW.WEBER-APARTMENTS.DE Nutzen Sie unser Eröffnungsangebot zum Kennenlernpreis von 399,00 € für 5 Nächte HOFMARK MODEN Neuer Marktplatz 10 Tel. 08563-91474 Finaler RÄUMUNGSVERKAUF wegen Umbau Sportalm · Eugen Klein · Gerry Weber · Beate Heymann Frieda & Freddies · Tuzzi · HV-Polo · Jette Joop % % % % % % % %

29 im ländlichen Bad und drumherum Wir wünschen Ihnen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2023. Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen Mitgliedern und Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen. die Kraft des Rottals Verschenken Sie Gutscheine für Erlebnisse, die lange in Erinnerung bleiben, z. B. einen Besuch des Neujahrskonzerts in Bad Birnbach oder einen Gutschein für die Rottal Terme. Falls Sie der oder dem Beschenkten freie Wahl lassen möchten, so eignet sich der beliebte Bad Birnbacher Gutschein besonders gut. Mehr Infos hierzu finden Sie auf S. 65 und unter www.ring-der-gastlichkeit.de. Geschenktipp für Weihnachten

30 Aktuell geschlossene Betriebe: Il Caminetto (Marktstraße 4, 84364 Bad Birnbach) Gasthof Wasner (Passauer Str. 9, 84364 Bad Birnbach) 08563/9764356 26.12.2022 Weihnachtsessen 31.12.2022 ab 17 Uhr Silvestermenü und à la carte Wirt am Berg Gastronomische Highlights 08563/975110 6.12.2022 ab 19 Uhr Nikolausfeier mit Besuch des Hl. Nikolaus, ab 18 Uhr Nikolausmenü oder à la carte 25./26.12.2022 Essen nach Karte, Enten- & Gänsebraten, Rottaler Wild (bitte vorbestellen) 28.12.2022 ab 18 Uhr Hofmark-Rauhnacht mit legendären Hollerpunsch, Kartoffel- und Gulaschsuppe 31.12.2022 bis 22 Uhr Festliches Silvesteressen nach Karte Silvesterkarpfen bitte vorbestellen 7.1.2023 Feuerzangenbowle in der Gaststube zubereitet Gasthof Alter Weißbräu 08563/3070 18.12.2022-5.1.2023 Mittagsimbiss und à la carte, Festmenüs an den Feiertagen 31.12.2022 ab 19.00 Uhr Silvester-Gala-Abend 7-Gänge-Menü mit Musik und Tanz; Mitternachtsimbiss Hotel-Quellenhof 08563/9774688 31.12.2022 Silvesterbuffet My My Cuisine 08563/96060 25./26.12.2022 Weihnachtsessen Rottaler Stuben 08563/2920 25./26.12.2022 Festliche Menüs 30.12.2022 ab 11 Uhr Bayerischer Frühschoppen mit Weißwürste, Brezn und Weißbier dazu zünftige Musik im Wintergarten 31.12.2022 ab 18 Uhr Silvesterfeier mit Tanz und Musik im Restaurant. À la carte Speisen im Wintergarten und Jagdstüberl mit Kerzenschein. Gräfl. Hotel Alte Post

31 Gastronomische Betriebe Bad Birnbach *Außer wenn am Ruhetag ein Feiertag ist, dann ist am Folgetag Ruhetag. Öffnungszeiten ohne Gewähr von Weihnachten bis Hl. Drei König 08532/96160 25./26.12.2022 Festtagsschmankerl und Weihnachtsklassiker 31.12.2022 Silvestermenü mit Vorspeisenbuffet, servierter Hauptgang und Dessertbuffet. Nach dem Essen lockere Party mit Drinks, Musik und Mitternachtsfeuerwerk. Gasthof zur Mühle (Bayerbach) 08532/925880 26.12.2022 11-13.45 Uhr und 17-20.45 Traditionelles Weihnachtsessen 31.12.2022 ab 17 Uhr Traditionelles Silvesteressen Landgasthof Winbeck (Bayerbach) 08563/96130 25./26.12.2022 ab 11 Uhr Festliche Weihnachtsschmankerl im Roßstall 27.12.2022 12–14 Uhr Mittagsrenner, ab 17 Uhr Roßstallschmankerl, ab 19.30 Uhr Gospelabend 28.12.2022 12–14 Uhr Mittagsrenner, ab 17 Uhr Roßstallschmankerl 29.12.2022 12–14 Uhr Mittagsrenner, ab 17 Uhr Hofabend mit Livemusik 30.12.2022 12–14 Uhr Mittagsrenner, 17–19.30 Uhr Roßstallschmankerl 31.12.2022 ab 18.30 Uhr Silvesterabend im Roßstall mit Silvestermenü und Unterhaltung mit Erfolgsduo „Doris & Andi“ 1.1.2023 ab 17.00 Uhr Neujahrsschmankerl im Roßstall 6.1.2023 ab 11 Uhr Roßstallschmankerl zum Dreikönigstag Arterhof Nostalgiewirtshaus Roßstall (Lengham) 08536/555 25./26.12.2022 12-15 Uhr Festliche Schmankerl 31.12.2022 ab 19.00 Uhr Silvestermenü Rottaler Bienenhof (Steinberg) Nähere Informationen erhalten Sie in der Gästeinformation und direkt bei den Gaststätten. Um Tischreservierung wird gebeten. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten auf den Folgeseiten.

32 Gastronomische Betriebe Bad Birnbach Café, Konditorei, Konfiserie Café Achter Brunnaderstraße 4½, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/977313 www.konfiserie-achter.de Mittwoch bis Sonntag 11-18 Uhr (warme Küche bis 17 Uhr). Montag und Dienstag Ruhetag. Restaurant Gasthof Rottaler Stuben Betriebsurlaub am 24.12.2022 Hoftstraße 1, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/96060 www.rottaler-stuben.de Fr-Mi 11-22 Uhr (warme Küche 11-21 Uhr). Donnerstag Ruhetag. Restaurant Gräfl. Hotel Alte Post Betriebsurlaub vom 8.-28.1.2023 Hofmark 23, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/2920 www.alte-post-badbirnbach.de Montag bis Samstag 11-14 Uhr und 16:30-22:30 Uhr (Küche bis 21 Uhr), Sonntag & Feiertag 11:30-22:30 Uhr. Restaurant Hotel Gasthof „Alter Weißbräu“ Hofmark 9+11, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/975110 www.hotel-alter-weissbraeu.de Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11:30-14 Uhr und 17-22 Uhr. Montag Ruhetag. Café Lesecafé Sophia Am 24.12. & 31.12 10-16 Uhr, am 1.1. 13-18 Uhr geöffnet Kurallee 7, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/963071 www.lesecafe-sophia.de Mittwoch bis Montag 10-18 Uhr. Dienstag Ruhetag. Café, Restaurant Rathauscafé Neuer Marktplatz 4, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/1457 Mittwoch bis Montag 9-18 Uhr. Dienstag Ruhetag. Bar, Restaurant Restaurant & Bar im Hotel Sonnengut Am Aunhamer Berg 2, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/3050 www.sonnengut.de Restaurant tägl. 18-21 Uhr nur mit Reservierung. Arthur's 1994 Bar tägl. 19:30-23 Uhr,Restaurant Hirschstube geschlossen. Café, Restaurant Restaurant-Café im „Hotel Quellenhof“ Betriebsurlaub vom 6.1.-5.2.2023 Brunnaderstraße 11, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/3070 www.hotel-quellenhof.info Mittwoch-Montag Restaurant/Wintergarten: 12-14 Uhr und 17:30-20:30 Uhr, Café/Foyer 12-17 Uhr, Di Ruhetag. Restaurant Restaurant im Hotel „Chrysantihof“ Brunnaderstraße 7, 84364 Bad Birnbach Tel. 08563/299-0 www.hotel-chrysantihof.de Montag bis Sonntag 17:30-22 Uhr. Aktuell geschlossene Betriebe: Il Caminetto (Marktstraße 4, 84364 Bad Birnbach) Gasthof Wasner (Passauer Str. 9, 84364 Bad Birnbach)

RkJQdWJsaXNoZXIy MTkwNzQ=